Vordere Platzierungen bei Crossläufen in Werne und Unna-Hemmerde

Foto zum Artikel

Gleich zwei Crossläufe nutzten die Leichtathleten des SC Eintracht Hamm am letzten Wochenende für einen ersten Leistungstest der bevorstehenden Wintersaison. Dabei machte die neue Laufgruppe um Trainer Dieter Wöbbekind gleich mit guten Leistungen auf sich aufmerksam und konnte mit vorderen Platzierungen punkten.

Beim 10. Werner Stadtwald-Crosslauf gingen mit Dennis Bandl und Maximilian Schmitz-Klüner zwei Schüler des SC Eintracht Hamm an den Start. Mit einer Laufzeit von 10:06 Minuten über die 2.500m lange Crossstrecke gewann Dennis souverän die Altersklasse M14. Maximilian benötigte für die gleiche Distanz 10:47 Minuten und belegte einen guten zweiten Platz bei den Schülern M15.

Erfolgreich verlief es auch für die Hammer Athleten beim Crosslauf in Unna-Hemmerde, der in diesem Jahr zum 23. Mal ausgetragen wurde. Durch die Absage eines Laufes in der Region waren die Felder mit Athleten vom ASV Iserlohn und Marathonclub Menden sehr gut besetzt und boten somit für die Läuferinnen und Läufer des SCE ein gutes Training zur Vorbereitung auf die kommenden westfälischen Crossmeisterschaften in Herdecke. In der Schülerklasse M11 überzeugte Fabian Gregorszewski mit einem guten Rennen in 4:11 Minuten über 1.100m und musste sich nur auf den letzten Metern der Konkurrenz geschlagen geben. Vier Sekunden nach dem Zweitplatzierten erreichte Fabian als Fünfter das Ziel. Auf den dritten Platz lief Uliani Schmidt bei den Schülerinnen W13. „5:44 Minuten über 1.400m sind eine solide Leistung, jedoch könnte es bei ihr mit etwas mehr Trainingsfleiß deutlich weiter nach vorne gehen“, so Trainer Dieter Wöbbekind.

Eine sehr starke Leistung zeigte auch der A-Jugendliche Leonard Reinke, der erst seit wenigen Wochen beim SCE trainiert. Im Hauptlauf über 6 Runden und einer Gesamtdistanz von 6.100m belegte er in einer gut besetzten Konkurrenz nach 22:32 Minuten den vierten Platz in seiner Altersklasse und den zehnten Platz insgesamt. Carolin Kutter musste nach zu schnellem Laufbeginn nach der vierten Runde das Rennen vorzeitig beenden. Auch sie ist erst seit dem Sommer dabei und musste daher der fehlenden Erfahrung Tribut zollen. „Mit den gezeigten Leistungen bin ich recht zufrieden“, so die Bewertung vom Trainer. „In den nächsten Wochen können meine Athleten noch ein paar Erfahrungen im Crosslauf sammeln bevor es Ende November zu den Meisterschaften geht, wo wir im Jugendbereich ein kleines Ausrufezeichen setzen könnten.“

von Dennis Kreiß, 03.11.2009

Weitere Fotos »

 

Valid XHTML 1.1