Sieben Titel bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften

Foto zum Artikel

Die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften fanden zum Ende der Bahnsaison im Jahnstadion ein glänzendes Finale. Bei idealem Leichtathletikwetter waren die Teilnehmerzahlen und auch die Leistungen gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen.

Erfolgreichster Verein mit neun ersten Plätzen war die LG Hamm, die unter der Regie von Uwe Holtmann auch für den reibungslosen Ablauf gesorgt hatte, gefolgt vom SCE Hamm (7) und dem VfL Kamen (6).

Bei den Jüngsten, den Achtjährigen, holte Vivien Krebs (LGH) ihren ersten Kreistitel im Dreikampf. Die neunjährige Julia Biernatzky (SCE) wiederholte ihren Vorjahreserfolg und lieferte in allen drei Disziplinen die beste Leistung ab. Für die junge Abteilung des Hammer SC 08 holte C-Schüler Felix Pannewig den ersten Titel. Bei den gleichaltrigen Schülerinnen gewann Julia Mlottek (SCE) beide Wertungen und lieferte mit 4,55 m im Weitsprung ihre beste Leistung ab. Alle vier Titel bei den 13-Jährigen gingen an die LG Hamm. Jannis Offermann und Catharina Sterthoff sammeln schon seit mehreren Jahren erste Plätze. Herausragend bei Jannis Offermann war die Ballwurfweite von 47,50 m, und Catharina Sterthoff glänzte beim Weitsprung. Außerdem hatte sie in allen vier Einzeldisziplinen das beste Resultat ihres Jahrgangs.

Einen weiteren Titel holte Nina Pajor (W14) für den SCE im Vierkampf der A-Schülerinnen. Bei den Jungen setzte Darijan Schüler seinen Höhenflug fort. Beim Hochsprung verbesserte er seine persönliche Bestleistung erneut und ist jetzt bei 1,70 m angekommen. Damit gehört er auch in Westfalen zu den besten Hochspringern. Bei seinem Vierkampfsieg hatte Emre Kaya (SCE) mit seiner Kugelstoßweite von 12,51 m die beste Einzelleistung.

Während die Eintracht-Athleten beide Mannschaftswertungen bei den D-Schülern gewannen, holten sich die A- und B-Schülerinnen des Veranstalters allein drei Titel.

von Gunter Hünerhoff, 21.09.2009

 

Valid XHTML 1.1