Drei Vizemeistertitel bei den westfälischen Hallenmeisterschaften

Foto zum Artikel

Insgesamt 650 Athletinnen und Athleten aus 100 Vereinen hatten sich mit zum Teil sehr guten Leistungen für die westfälischen Hallenmeisterschaften der B-Jugendlichen und Erwachsenen in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle qualifiziert. Auch die Leichtathleten des SC Eintracht Hamm waren mit mehreren Starts bei diesen Meisterschaften vertreten und wurden gleich mit drei Vizemeistertiteln sowie mit einem fünften und sechsten Platz belohnt.

Stark verbessert zeigte sich Philipp Werner in der B-Jugend über 400m. Mit neuer Laufbestzeit sprintete Philipp über die zwei Hallenrunden in 52,39 Sekunden auf einen sehr guten zweiten Platz. „Mein Gegner ist seine erste Runde zu schnell angegangen und wurde auf seiner zweiten Runde deutlich langsamer. Ich habe da etwas Zeit verloren“, so Philipp der nur eine Zehntelsekunde hinter dem Erstplatzierten aus Lemgo über die Ziellinie lief. Ohne diese leichte Behinderung wäre vielleicht eine noch etwas schnellere Zeit möglich gewesen, denn auf den kurzen Geraden und den engen Kurven lässt es sich nicht überholen.

Jeweils einen weiteren zweiten Platz sicherten sich die Dreispringer Michael Dresel bei den B-Jugendlichen und Sofia Schulte bei den Frauen. „Mit dieser Platzierung bin ich sehr zufrieden. Mein letzter Dreisprung-Wettbewerb liegt ein halbes Jahr zurück und im Winter kann man im Jahnstadion fast keine technischen Disziplinen trainieren“, so Michael Dresel, der seine bisherige Bestweite trotz dieses Handicaps auf 12,44 Meter steigern konnte. Auch bei Sofia Schulte, die seit diesem Jahr wieder für den SC Eintracht Hamm startet, machte sich die fehlende Wettkampfpraxis bemerkbar, sodass sie insgesamt vier ungültige Sprungversuche hinlegte. Dennoch reichte es am Ende mit einer Weiter von 12,50 Metern für die Erfüllung der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Als dritte Dreispringerin im Team des SCE belegte Elisa Rühle mit 9,52 Metern den sechsten Platz bei den B-Jugendlichen.

Auf einem sehr guten Aufwärtstrend befindet sich derzeit Frederik Schaeg. Bei den B-Jugendlichen lief er nach 23,74 Sekunden über 200m auf einem hervorragenden 5. Platz ein und über 60m qualifizierte Frederik sich ebenfalls mit 7,42 Sekunden für den Endlauf. Ein leicht verpasster Start reichte letztendlich mit 7,49 Sekunden nur zum 12. Platz. Mit diesen Leistungen hat er sich über 60m gegenüber seiner letzten Hallensaison um eine halbe Sekunde verbessert und auch die 200m läuft Frederik bereits schneller als die 200m im Freien auf gerader Strecke. Auch Hürdensprinterin Johanna Paetsch erwischte einen guten Lauf über 60m-Hürden. „Nach mehreren schlechten Läufen in der letzten Zeit bin ich sehr zufrieden. Ich hätte vielleicht von Beginn an noch etwas schneller an die erste Hürde heran gehen können, aber ich bin froh, dass ich wieder ein Rennen ohne Probleme zu Ende laufen konnte“, so die strahlende Johanna nach dem Lauf, die damit neues Selbstvertrauen gewinnen konnte. Am Ende reichten 10,02 Sekunden jedoch nicht ganz aus, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Mit 23,35 Sekunden lief Marcel Liß auf der zweiten Innenbahn nach schlechtem Start dennoch ein gutes Rennen und belegte am Ende einen 16. Platz im Mittelfeld. Über 60m bleib er mit 7,37 Sekunden unter seinen Möglichkeiten und schied mit einem 30. Platz in den Vorläufen aus. Auch Kugelstoßer Sergej Friesen zeigte sich von dem hohen Niveau der anderen Teilnehmer, die mit bis zu 18 Metern gemeldet hatten, beeindruckt und blieb mit 11,54 Metern und einem 10. Platz deutlich hinter seiner persönlichen Bestweite von 12,84 Metern zurück.

Unglücklich verliefen die abschließenden Staffeln über 4x200m für den SC Eintracht Hamm. Das Quartett mit Philipp Werner, Frederik Schaeg, Jan Ketels und Robert Werner schied in guter Position nach einem Wechselfehler aus und verpasste eine weitere gute Platzierung unter den ersten drei Mannschaften.

Jan Quade, der seit diesem Jahr für den TV Wattenscheid an den Start geht, verbesserte seine alte Bestzeit um eine Hunderstel und sprintete in 6,97 Sekunden über 60m auf den dritten Platz bei den Männern.

Bereits am kommenden Wochenende stehen für die Leichtathleten die nächsten Westfälischen Meisterschaften der A-Jugendlichen auf dem Programm, gefolgt von den Westdeutschen Meisterschaften und den Winterwurfmeisterschaften eine Woche später.

von Dennis Kreiß, 18.01.2009

Ergebnisse »

 

Valid XHTML 1.1