3. Active Hammer Meile ein voller Erfolg

Foto zum Artikel

Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Sowohl die fast 800 Starter als auch die zahlreichen Zuschauer sorgten rund um die Pauluskirche bei der dritten Auflage der Active Hammer Meile für eine tolle Atmosphäre und zeigten den Veranstaltern, dass sie mit diesem Wettkampf auf das richtige Pferd gesetzt haben. „Es war rappelvoll", freute sich Dennis Kreiß vom SCE, der zusammen mit dem Active-Sportshop für die Organisation verantwortlich war.

Besonders groß war das Starterfeld beim DAK-Kids-Marathon über zwei Kilometer. Hier waren über 300 Nachwuchsläufer an den Start gegangen. Hinzu kamen im Kinderbereich 145 Läufer bei den Bambinis über 550 Meter und 71 beim Schülerlauf über zwei Kilometer. „Wir wollen mit Auszeichnungen und dem bunten Rahmenprogramm den Nachwuchs für den Sport begeistern“, erklärt Kreiß das Konzept dieser Veranstaltung, die sich damit deutlich von anderen Läufen unterscheidet. So waren beim Bambinilauf mit der Elterninitiative Marderweg, der Kindertagesstätte Silverberg, der Kindertageseinrichtung Kidron, der Elterninitiative Wichtelburg und dem Kindergarten Maria Königin fünf Kindergärten beteiligt. Im vergangenen Jahr waren es nur zwei gewesen.

Ähnlich beeindruckend war die Steigerung bei den Hauptläufen über fünf und zehn Kilometer. Hier gingen 50 Prozent mehr Starter auf die Strecke: 131 über fünf Kilometer und 138 über zehn Kilometer.

Überragender Akteur war dabei der Wattenscheider Hendrik Bollmann, der beide Läufe für sich entschied. Für die kürzere Distanz benötigte er 16:42 Minuten, über die Zehn-Kilometer-Strecke starke 34:10 Minuten. „Das war schon eine richtig gute Zeit“, zeigte sich Kreiß beeindruckt. Beste Hammer über fünf Kilometer wurden die beiden LGH-Starter Daniel Helff als Vierter (17:42) und Tim Kinitz (18:10). Bei den Frauen gab es sogar einen Hammer Triumph. Über fünf Kilometer setzte sich Melanie Kionka von der LGH in 19:38 Minuten durch. Über die längere Distanz reichte es nicht zum Sieg, hier musste sich die junge Hammerin Dagmar Schaedel von der LG ASV DSHS Köln beugen, die in 38:16 Minuten deutlich vor Kionka (41:38) lag. Hier hatten sich die zahlreichen Läufe bemerkbar gemacht, an der die LGH-Starterin in den vergangenen Wochen teilgenommen hatte.

Die Ehrungen der Läufer wurden übrigens von Ultra-Läufer Uwe Schitzoldt und den beiden Fußball-Bundesliga-Spielern Mike Hanke und Sergio Pinto vorgenommen. Die beiden Profis waren allerdings etwas verspätet in Hamm eingetroffen, da sie gestern Morgen noch trainieren mussten und anschließend auf dem Weg nach Hamm in einem Stau standen.

Die Ergebnisliste der verschiedenen Läufe finden Sie in der Dienstags-Ausgabe des Westfälischen Anzeigers.

von Westfälischer Anzeiger (pad), 29.09.2008

Weitere Fotos »

 

Valid XHTML 1.1