Robert Werner neuer Westfalenmeister über 300m Hürden

Foto zum Artikel

Die diesjährigen westfälischen Schülermeisterschaften verliefen für die Leichtathleten des SC Eintracht Hamm mit einem Westfalenmeistertitel und weiteren guten Platzierungen im vorderen Feld recht erfolgreich. Insgesamt hatten sich 10 Athleten des Vereins mit guten Leistungen für diese Meisterschaften im Paderborner Ahorn-Sportpark qualifiziert.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung überzeugte Robert Werner mit seinem Lauf über 300m Hürden. Der M15-Schüler des SC Eintracht Hamm gewann den Wettkampf mit deutlichem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Deilinghofen mit 44,01 Sekunden. „Ich bin total happy. Es ist ein tolles Gefühl ganz oben zu stehen“, so der neue Westfalenmeister. Diese hervorragende Leistung wurde auch seitens des Verbandes honoriert, indem Robert sofort zum Ländervergleichskampf gegen die Niederlande eingeladen wurde.

Ebenfalls eine Einladung zum Länderkampf erhielt Maike Jasczurok im Stabhochsprung. Während der Meisterschaften sprang sie mit 2,70 Metern im Wettkampf der Schülerinnen W14 auf den dritten Platz. Im Speerwurf belegte Maike mit neuer Bestweite von genau 30 Metern einen weiteren fünften Platz.

Einen guten Start bei seinen ersten Meisterschaften erwischte auch Emre Kaya vom SCE, der sich mit neuer Bestzeit von 12,31 Sekunden im 100m-Zwischenlauf für das 100m-Finale qualifizierte. Hier reichte es letztendlich zu einem guten siebten Platz aus 40 Teilnehmern. Mit 5,29 Metern im Weitsprung sprang Emre zudem bei sehr wechselnden Windbedingungen mit teils starken Böen auf den zehnten Platz. Mit dem Wind hatte auch Dreispringerin Elisa Rühle zu kämpfen, die am Ende mit 10,01 Metern auf dem fünften Platz landete. Magdalena Holze sprintete bei den Schülerinnen W14 mit 13,96 Sekunden über 100m in den Zwischenlauf des mit über 50 Teilnehmern größten Feldes. Mit 13,93 Sekunden reichte es dann jedoch nicht mehr ins Finale. Über 80m Hürden strauchelte Johanna Paetsch an der letzten Hürde und verpasste den erhofften Finalplatz.

Große Aufregung gab es auch beim 800m Lauf der Schülerinnen. Obwohl kein Zeitdruck herrschte, wurden nur zwei Zeitendläufe mit großen Teilnehmerfeldern gestartet und auf einen zusätzlichen Lauf verzichtet. Somit kam es gleich zu Beginn zu einem Sturz, in dem auch die beiden SCE-Athletinnen Kaija Kötter und Rebecca Küching verwickelt waren. Beide gaben jedoch nicht auf und holten das Feld wieder ein. Dennoch war die Stimmung im Feld angespannt und es kam zu weiteren Remplern und weiteren Stürzen. Letztendlich musste Rebecca frühzeitig aufgeben und Kaija lief völlig entkräftet dennoch zu Ende, war aber mit 2:44,24 Minuten chancenlos.

von Dennis Kreiß, 01.09.2008

Ergebnisse »
Weitere Fotos »

 

Valid XHTML 1.1