Leichtathleten des SC Eintracht Hamm mehrfach erfolgreich

Gleich zwei Abendsportfeste standen für die Leichtathleten des SC Eintracht Hamm am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Die Brüder Robert und Philipp Werner starteten in Münster-Wolbeck über die Langhürden und die Sprinter Jan Quade und Marcel Liß nahmen beim Abendsportfest des LTV Lippstadt die Sprintdistanzen von 100m bis 400m in Angriff.

Dabei überzeugten die Sprinter des SC Eintracht Hamm in Lippstadt auf ganzer Linie und gewannen jeden Lauf souverän vor der Konkurrenz. Es blieben also nur noch die Kämpfe gegen die eigene Bestzeit und auch diese waren fast immer erfolgreich. So verbesserte der A-Jugendliche Marcel Liß nach längerer Verletzungspause seine persönlichen Rekorde über 100m und 200m auf 11,52 und 23,06 Sekunden jeweils um mehrere Zehntel. Auch für Jan Quade, der neben seinen beiden Paradedisziplinen 100m und 200m gelegentlich über 400m an den Start geht, reichte es bei strömendem Regen zu einer Verbesserung von einer guten Sekunde auf 50,63 Sekunden. Nur über seine Lieblingsstrecke, die 100m, erwischte Jan wieder einmal einen Zeitraum mit stärkerem Gegenwind, sodass er seine Bestzeit von 10,75 Sekunden knapp um wenige 6 Hundertstel verpasste.

Genauso erfolgreich wie in Lippstadt verlief der Wettkampf für die SCE-Athleten in Münster. Über 400m Hürden siegte Philipp Werner, der noch dem jüngeren B-Jugendjahrgang angehört, deutlich überlegen gegenüber der älteren Konkurrenz aus der A-Jugend und der Männerklasse, die teilweise schon deutlich länger auf dieser Disziplin trainiert. Philipp hatte erst im Mai seinen ersten 400m Hürdenlauf bestritten und nahm vor drei Wochen bereits an den Deutschen Meisterschaften teil. Trotz eines beinahe Zusammenstoßes mit einer Hürde und dem damit verbundenen großen Zeitverlust reichte es mit 58,66 Sekunden immer noch zum ersten Platz. „Für diese Saison ist die Luft über diese Strecke raus“, so Philipp, bei dem auch keine größeren Meisterschaften mehr anstehen. Ganz anders sieht es da bei Robert aus, der sich noch gute Chancen über die Langhürden bei den kommenden westfälischen Schülermeisterschaften ausrechnet. In der Schülerklasse wird über eine Distanz von 300m mit 8 Hürden gelaufen. Robert’s Laufrhythmus stimmte jedoch von Beginn an nicht, so dass er bereits an der ersten Hürde wertvolle Zeit liegen lassen musste. Dennoch kämpfte Robert weiter und erreichte nach 44,32 Sekunden die Ziellinie.

von Dennis Kreiß, 12.08.2008

 

Valid XHTML 1.1