Jan Quade pulverisiert Hammer Stadtrekord über 200m

Foto zum Artikel

Am vergangenen Wochenende trafen sich im Recklinghausener Leichtathletikstadion die besten deutschen Leichtathleten zu den Titelkämpfen der Junioren. Als einziger Hammer Athlet hatte sich Sprinter Jan Quade vom SC Eintracht Hamm für diese Meisterschaften über 100m und 200m qualifiziert. Und dass Quade zu den besten Athleten Deutschlands gehört, stellte er bereits am ersten Wettkampftag eindrucksvoll unter Beweis. Im B-Finale über 100m belegte der Sprinter des SCE mit 10,91 Sekunden einen hervorragenden zweiten Platz.

Am Sonntag stand Jan Quade erneut auf der Bahn – diesmal über 200m. Das nasse Stadion des Vortages hatte sich mittlerweile in einen Glutofen mit Temperaturen um die 30°C verwandelt. „Vielen Athleten ist es zu warm, aber ich als Sprinter fühle mich bei diesen Temperaturen richtig wohl“, so Quade, der seinen ersten Vorlauf über 200m mit leichten Rückschmerzen bestreiten musste. Diese hatte er sich am Tage zuvor bei seinen Starts über 100m zugezogen. Dennoch verliefen der Start und die ersten Meter sehr gut. Gegen Ende des Rennes verkrampfte Jan Quade jedoch und musste etwas Zeit liegen lassen. „Auf den letzten Meter wollte ich einfach zuviel, habe zu sehr gebissen.“, so die selbstkritische Analyse des Sprinters. Mit 21,87 Sekunden und dem dritten Platz in seinem Vorlauf verpasste Quade als insgesamt Neuntplazierter aller Vorläufe den Einzug ins Große Finale nur um 7 Hunderstel – oder umgerechnet nur wenige Zentimeter, die am Ende zum Vordermann fehlten.

„Also noch ein B-Finale, wie bereits am Tage zuvor“, dachte sich der Sprinter des SCE und trat dementsprechend ganz entspannt zu seinem zweiten Finallauf dieser Meisterschaften an, denn er hatte nichts zu verlieren und konnte nur noch gewinnen. Nach einem sehr guten Start setze sich Jan Quade in der vorderen Gruppe fest, kam gut aus der Kurve und bog auf der siebten Bahn als einer der ersten Athleten auf die Zielgerade ein. Und jetzt lief es deutlich besser als im Vorlauf. Ohne zu verkrampfen lief Quade weiter der Ziellinie entgegen und überquerte sie ganz dicht hinter dem ersten Läufer. Ein Blick auf die Anzeigetafel ließ den Athleten des SC Eintracht Hamm strahlen. Seine Finalzeit: 21,68 Sekunden – Ein neuer Stadtrekord.

Angefangen hatte bei Jan Quade alles am 11.01.2004 in Dortmund, wo er seinen ersten Wettkampf über 200m bestritt, damals noch in 24,32 Sekunden. Jetzt, viereinhalbe Jahre später, ist es soweit. Genau in seinem 41 Wettkampflauf über 200m pulverisierte der Sprinter den über 40 Jahre alten Hammer Stadtrekord um ganze 6 Hundertstel. Dieser Rekord, einer der ältesten, wurde am 22.06.1967 in Münster vom Mendener Wolfgang Roters aufgestellt, der damals im Trikot der Hammer Spielvereinigung an den Start ging.

„Ich habe einfach versucht locker zu bleiben. Bis auf zwei oder drei kleine Stellen ist mir das auch sehr gut gelungen und ich bin sehr zufrieden mit dem Lauf. Jetzt habe ich schon die Stadtrekorde über 60m und 200m verbessert, vielleicht klappt es im nächsten Jahr dann auch mit den 100m“, so der strahlende Zweitplatzierte, dem nur 3 Hunderstel auf den Sieger des B-Finals fehlten. Vergleicht man die Zeiten mit dem A-Finale, dann hätte es mit dieser Zeit letztendlich sogar zu einem sensationellen achten Platz gereicht.

Über den großartigen Erfolg freut sich auch sein Trainer Andreas Janke, der seinen Schützling schon seit gut fünf Jahren betreut. Erst das konsequente und zielgerichtete Training hat ein so hervorragendes Ergebnis ermöglicht. In den kommenden Wochen darf sich Quade nun etwas erholen und regenerieren, bevor es wieder mit dem Wintertraining losgeht. Der Sprinter des SCE darf in den nächsten Jahren noch zweimal in der Juniorenklasse an den Start gehen und wenn das Umfeld stimmt und es keine gesundheitlichen Probleme gibt, dann ist noch viel mehr möglich.

von Dennis Kreiß, 29.07.2008

Ergebnisse »

 

Valid XHTML 1.1