Viele neue Bestleistungen beim Abendsportfest in Menden

Foto zum Artikel

Neben vielen neuen Bestleistungen für die Leichtathleten des SC Eintracht Hamm gab es insgesamt sechs Siege beim diesjährigen Abendsportfest der LG Menden. Besonders starke Leistungen erbrachten die Jugendlichen dabei im Sprintbereich über 100m und 200m und setzen sich bei böigem Gegenwind an die Spitze der Teilnehmerfelder. Mit diesen Leistung haben sich bereits jetzt schon viele SCE-Athleten für die westfälischen und teilweise auch für die westdeutschen Meisterschaften qualifiziert. Sprinter Jan Quade unterbot zudem die geforderten Qualifikationsnormen über 100m und 200m für die Deutschen Meisterschaften.

Den Anfang über die Sprintstrecken machten die A-Schülerinnen Johanna Paetsch und Lenka Graf. Mit einer 13,51 Sekunden und einer neuen Bestleistung über 100m setzte sich Johanna gegenüber ihren Konkurrentinnen durch und war damit sogar schneller als Athletinnen der älteren Altersklassen. Auch Lenka konnte ihre bisherige Zeit verbessern und landete mit 14,85 Sekunden auf dem fünften Platz.

Stetig aufwärts geht es auch bei Robert Werner. Mit neuer Bestzeit in 12,93 Sekunden belegte Robert den zweiten Platz bei den Schülern M15. Bei den B-Jugendlichen verbesserte sich Philipp Werner um drei Zehntel und belegte mit 12,24 Sekunden bei starkem Gegenwind den fünften Platz. Frederik Schaeg war noch etwas schneller und erreichte nach 12,00 Sekunden als dritter das Ziel. Bei den A-Jugendlichen musste sich Mattias Schaeg nur der Konkurrenz aus Schalke geschlagen gegeben und landete mit 11,58 Sekunden und einem großem Vorsprung auf die Verfolger auf dem zweiten Platz. Sprinter Jan Quade bestätigte seine aktuell gute Form und gewann souverän die Männerklasse in 10,98 Sekunden.

Noch etwas besser lief es für die Athleten des SC Eintracht Hamm bei den anschließenden Läufen über 200m. Den größten Sprung nach vorn machte der B-Jugendliche Frederik Schaeg. Mit 23,88 Sekunden konnte er seine Bestzeit aus der letzten Saison um eine ganze Sekunde verbessern und belegte am Ende den zweiten Platz. Auch Bruder Mattias konnte seine Bestmarke um 3 Zehntelsekunden verbessern und gewann seinen Lauf mit 23,20 Sekunden. Mit über einer ganzen Sekunde Vorsprung überquerte auch Jan Quade nach 21,92 Sekunden als Erster die Ziellinie. „Für die ersten 200m-Läufe in dieser Saison unter Wettkampfbedingungen haben alle Athleten ein sehr überzeugenden Ergebnis abgeliefert“, so Trainer Andreas Janke, der mit allen Sprintleistungen durchweg zufrieden war.

Wechselnder Wind bereitete auch den Weitspringern Probleme, so dass gleiche mehrere Sprünge ungültig gegeben werden mussten. Am Ende des Wettkampfes fehlte dann zusätzlich die nötige Kraft für bessere Weiten. Mit 5,88 Metern gewann Philipp Werner den Wettkampf in seiner Altersklasse, blieb jedoch etwas hinter seinen eigenen Leistungen zurück. Robert Werner schaffte es auf 4,94 Meter und Michael Dresel auf 4,30 Meter.

In den weiteren technischen Disziplinen trumpfte vor allem Sergej Friesen groß auf, der im Kugelstoßen die 7,26kg schwere Kugel auf 12,84 Meter beförderte und damit eine neue persönliche Bestmarke setzte. „Endlich geht es weiter von vorn“, so Sergej, der mit dieser guten Leistung auch überlegen die Wertung der Männerklasse gewann. Der B-Jugendliche Felix Hanke belegte in dieser Disziplin mit 12,27 Meter den dritten Platz. Im Diskuswurf warf Felix sein Wurfgerät auf 34,04 Meter. Michael Dresel erreichte 28,11 Meter.

von Dennis Kreiß, 19.05.2008

Ergebnisse »
Weitere Fotos »

 

Valid XHTML 1.1