Jan Quade mit neuer Bestzeit über 100m

Die Leichtathleten des SC Eintrachten nutzten das gut besuchte und auch leistungsmäßig stark besetzte Borsig-Meeting zu einem weiteren Leistungstest in dieser Saison. Das herrliche Pfingstwetter im Gladbecker Stadion bot allen Athletinnen und Athleten optimale Bedingungen.

Für den absoluten Höhepunkt sorgte Jan Quade beim 100m-Sprint in der Männerklasse. Bereits im Vorlauf setzte Jan mit 10,80 Sekunden und der zweitbesten Qualifikationszeit ein erstes deutliches Ausrufezeichen. Im großen Finale legte der SCE-Sprinter noch etwas zu und versetze mit bemerkenswerten 10,75 Sekunden die Konkurrenz aus Gladbeck und Wattenscheid ins Staunen, die Jan mit seinem Sieg auf die hinteren Plätze verwies. Damit hat sich Jan gegenüber dem letzten Jahr bereits jetzt um eine Zehntelsekunde verbessert und die diesjährigen Saisonhöhepunkte stehen noch bevor.

Ebenfalls auf der 100m-Distanz waren auch Mattias und Frederik Schaeg unterwegs. Mattias stellte bei leichtem Gegenwind mit 11,56 Sekunden in der Klasse der A-Jugendlichen seine Bestleistung aus dem letzten Jahr ein. Bruder Frederik Schaeg verbesserte als B-Jugendlicher seine Bestzeit auf genau 12,00 Sekunden. Aufwärts geht es auch für Patrick Heigl, der sich über 100m auf 12,89 Sekunden verbesserte. Annabella Liß überquerte in ihrem ersten Lauf nach 14,47 Sekunden die Ziellinie.

Johanna Paetsch startete in der Klasse der Schülerinnen W15 über 80m Hürden. Mit 13,18 Sekunden hat sich Johanna gegenüber der letzten Saison zwar schon gesteigert, dennoch sollte sie noch deutlich zulegen können und eine niedrige 12er Zeit sollte möglich sein. Über 400m Hürden ging Philipp Werner in seinem ersten Lauf etwas zu verhalten an, sodass die Schrittfolge zu keiner Hürde passte und er nicht in seinen Laufrhythmus fand. Mit 61,10 Sekunden blieb Philipp somit unter seinen Möglichkeiten, denn bei seiner Grundschnelligkeit über 400m mit einer niedrigen 50er Zeit sollte auch die Zeit über die Hürden unter der 1-Minuten-Marke stehen bleiben.

In den technischen Disziplinen verbesserte Robert Werner seine bisherige Weitsprungmarke auf 5,35 Meter und zeigt damit einen stabilen Auswärtstrend. Am Ende landete er auf dem 6. Platz in der Mitte des Feldes. Der B-Jugendliche Michael Dresel sprang im Dreisprung mit 12,19 Metern auf den zweiten Platz. Er haderte jedoch mit der richtigen Anlauflänge und verschenkte fast einen halben Meter. Dennoch bedeutet diese Leistung einen vorderen Platz in Westfalen. Elisa Rühle musste hingegen ihren Dreisprung-Wettbewerb nach dem ersten Sprung auf 9,61 Meter vorzeitig beenden. Auch Felix Hanke blieb im Diskuswurf mit 32,74 Metern etwas hinter seinen Erwartungen zurück.

„Viele Athleten haben sich in den vergangenen Monate sichtbar weiterentwickelt. Jetzt müssen nur noch die Trainingsleistungen konsequent im Wettkampf umgesetzt werden“, so Trainer Andreas Janke, der mit den Leistungen insgesamt zufrieden war.

von Dennis Kreiß, 12.05.2008

Ergebnisse »

 

Valid XHTML 1.1