Erfolgreiche Qualifikation für DSMM-Finale

Traditionell richtete der LG-Menden auch dieses Jahr wieder einen Qualifikationswettbewerb im Mendener Huckenohlstadion für die im Herbst stattfindenden Deutschen-Schüler-Mannschafts-Mehrkämpfe aus. Nach einer kleinen Pause schickte der SC Eintracht Hamm dieses Jahr gleich 4 Mannschaften an den Start, um sich zu qualifizieren. Die jüngsten C-Schüler und Schülerinnen starteten in der Gruppe 1. Die B-Schüler und die A-Schülerinnen in der Gruppe 2. Gerade den jüngeren Mädchen und Jungen war dabei der Erfolgsdruck anzusehen, hatte man doch extra mehrfach am Wochenende für diesen Tag trainiert. Zudem war für viele dieser DSMM-Wettkampf der erste richtig große Mannschaftswettbewerb. Mit dem Mannschaftsgedanken im Hintergrund und der guten Anfeuerung und Unterstützung der eigenen Athletinnen und Athleten sowie deren Eltern zeigten alle Schülerinnen und Schüler des SCE eine geschlossene Mannschaftsleistung und übertrafen die von den Trainern angepeilte Mindestpunktzahl am Ende deutlich.

Am Ende des Wettkampftages standen bei den C-Schülern des SCE Hamm mit Tobias Janotta, Tobias Janßen, Fabian Kipper, Philipp Pelka, Darijan Schüler, Sebastian Seehausen, Tobias Vogt, Christopher Walter, Simon Walter und Robert Werner insgesamt 4583 Punkte auf dem Konto. Diese Zahl bedeutet im Moment den 3. Qualifikationsplatz von über 20 Mannschaften. Fabian Kipper holte über die 50m in 7,72 Sekunden und im Weitsprung mit 4,46 Metern wertvolle Punkte. Philipp Pelka steigerte sich über 50m ebenfalls auf 7,92 Sekunden. Im Hochsprung machten Robert Werner und Tobias Janßen mit Höhen von 1,22 und 1,20 Metern auf sich aufmerksam. Beim Schlagballwurf bestätigten Tobias Vogt und Sebastian Seehausen ihre aktuellen Leistungen mit Würfen auf 43,50 bzw. 40,00 Metern. In den beiden 4x50m Staffeln zeigte sich das Training der letzten Wochen. Mit Zeiten von 29,62 bzw. 30,83 Sekunden wurden hier wertvolle Punkte geholt. Die 4x50m Staffel mit Philipp Pelka, Christopher Walter, Tobias Janotta und Tobias Vogt zeigte, wie auch schon bei den Kreismeisterschaften, dass sie den Staffellauf beherrschen und erzielte eine Zeit von 29,62 Sekunden, die zweitbeste Zeit in dieser Klasse. Aber auch die eigentlich langsamere zweite Staffel mit Darijan Schüler, Tobias Janßen, Sebastian Seehausen und Robert Werner lief mit sehr guten Wechseln nur etwas später mit 30,84 Sekunden durch das Ziel. Beim 1000m Lauf hatte Christopher Walter mit 3:31,98 Minuten die Nase vorn. Tobias Janotta erreichte mit einem etwas schmerzenden Fuß noch gute 3:38,23 Minuten. Knapp dahinter folgten Simon Walter und Tobias Janßen.

Bei den C-Schülerinnen gingen Maike Jasczurok, Lina Heinlein, Magdalena Holze, Judith Kaufmann, Zümra Kaya, Lisa Kerkmann, Kaija Kötter, Rebecca Küching, Nina Pajor, Elisa Rühle, Stina Siedhoff und Stephanie Wenke auf Punktejagd. Zümra Kaya blieb mit 7,70 Sekunden über 50m und 4,06 Metern im Weitsprung etwas unter ihren Möglichkeiten. Bei Hochsprung steuerte Stina Siedhoff mit 1,22 Metern Punkte bei. Rebecca Küching und Judith Kaufmann sprangen bei diesem Wettkampf das erste Mal über die Hochsprunglatte und zeigten sofort, dass sie sich mit Höhen von 1,10 und 1,06 Metern nicht verstecken brauchen. Ebenfalls verbessern konnten Stina Siedhoff und Maike Jasczurok ihre Leistungen im Schlagballwurf. Am Ende standen hier Weiten von 33,00 und 31,00 Metern, was bei beiden einer Steigerung von 5 Metern entsprach. Auch die zwei Mädchen-Staffeln über 4x50m standen den Jungen gegenüber in Nichts nach. Die erste Staffel mit Nina Pajor, Stina Siedhoff, Zumra Kaya und Magdalena Holze lief in 30,80 Sekunden durchs Ziel, die zweite Staffel mit Lisa Kerkmann, Stephanie Wenke, Elisa Rühle und Maike Jasczurok brauchte genau 31,56 Sekunden und verbesserte sich damit um mehr als eine halbe Sekunde gegenüber dem letzten Wettkampf. Dass der SCE Hamm nicht nur Athleten in der Leistungsspitze besitzt, sondern dass auch die Leistung breit verteilt ist zeigte sich beim abschließenden 800m Lauf. Maike Jasczurok lief in 2:53,20 Minuten eine gute Zeit. Im Abstand von jeweils nur einer Sekunde folgten Elisa Rühle, Kaija Kötter und Rebecca Küching. Die erst 9-jährige Kaija verpasste sogar damit den Kreisrekord um knappe 3 Sekunden. Das Gesamtergebnis am Ende des Tages; 4786 Punkte und der 7. Qualifikationsplatz von weit über 30 Mannschaften.

In der Schüler B Klasse starteten Michael Dresel, Dimitri Papas, Frederik Schaeg, Sebastian Vogt und Philipp Werner. Sebastian Vogt bot mit 11,08 Sekunden über 75m eine gute Vorstellung. Gute Leistungen zeigten auch Frederik Schaeg und Michael Dresel, die im Ballwurf mit 36,50 bzw. 36,00 Metern neue Bestweiten erzielten. Auch die 4x75m Staffel mit Michael Dresel, Philipp Werner, Frederik Schaeg und Sebastian Vogt konnte an die Leistung bei den Kreismeisterschaften anknüpfen und lief mit 43,49 Sekunden eine ordentliche Zeit. Mit 3130 Punkten belegt man zurzeit den 4.Platz.

Bei den A-Schülerinnen gingen Teresa Buthe, Sarah Ebel, Sarah Finke, Nathascha Hielscher, Svenja Kaiser, Melanie Kionka, Mirjam Sander, Katja Wieland, Nadine Wieland, Vivien Wolfertz und Sarah Zwick an den Start. Trotz einiger neuer persönlicher Bestleistungen in den Laufdisziplinen reichte es letztendlich nicht für die Qualifikation. Über die 100m und im Weitsprung überzeugte wieder einmal Melanie Kionka mit 12,94 Sekunden und 4,93 Metern. Über die 800m-Distanz verbesserten Sarah Ebel und Mirjam Sander ihre Zeiten auf 2:26,77 bzw. 2:27,64 Minuten. Svenja Kaiser und Vivien Wolfertz liefen die 80m Hürden in 14,23 bzw, 14,24 Sekunden. Sarah Zwick holte mit 1,40 Metern im Hochsprung und 43,50 Metern im Ballwurf weitere gute Punkte. Leider konnte auch die 4x100m Staffel mit Katja Wieland, Viven Wolfertz, Sarah Ebel und Melanie Kionka mit einer guten Zeit von 53,25 Sekunden die erforderlichen Punkte nicht mehr aufholen. Insgesamt standen 7744 Punkte auf dem Ergebnis.

Wenn alles gut läuft tritt der SC Eintracht Hamm also am 25./26.09.2004 mit 3 Mannschaften beim Finale in Gladbeck an.

von Dennis Kreiß, 12.07.2004

 

Valid XHTML 1.1