Sieben Teamsiege für SCE-Talentschmiede

Herrliches Leichtathletik-Wetter, gute Organisation durch den Ausrichter SC Eintracht Hamm und eine voll besetzte Tribüne waren die Garanten für gute Leistungen bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Schüler im Hammer Jahnstadion. Sieben Teamsiege und weitere fünf Einzelsiege standen am Ende für den SCE zu Buche.

Bei den W8/9 Mädchen gelang es dem SCE, Mannschaft eins mit Johanna Paetsch, Stina Siedhoff, Maike Jasczurok, Lisa Kerkmann, Melanie Haase, Team zwei mit Laura Magersuppe, Liza Weber, Elisa Rühle, Sophia Brodowski, Nadja Hielscher und Formation drei mit Rebecca Küching, Mara Berges, Wiebke Kaiser, Katja Kötter, Leonie Kemper auf den Rängen zwei, drei und fünf zu platzieren. Dazu landete Johanna Paetsch einen klaren Einzelsieg bei den W9-Mädchen, Stina Siedhoff (3.), Maike Jaszurok (4.) und Melanie Haase (5.) waren in der W8-Klasse mit vorn. Beste W10-Athletin im SCE-Trikot war Svende Sauerland auf Platz fünf. Zusammen mit Annika Buchta als ebenfalls Fünfte W11, Nina Herden, Jaqueline Graf und Maria Morris kam der SCE mit dem Team auf Position fünf.

Überregionale Klasse bewiesen die Altersklassen W12/13. Melanie Kionka, Tanja Zerm, Kerstin Herbst, Jasmin Tiemann, Teresa Buthe holten sich überlegen Platz eins im Dreikampf. In der Vierkampfwertung lagen dann Kerstin Herbst, Melanie Kionka, Mirjam Sander, Sarah Zwick, Katja Wieland überlegen vorn. Rang drei ging an eine weitere SCE-Mannschaft mit Mirjam Sander, Katja Wieland, Sarah Zwick, Sarah Ebel und Vivien Wolfertz im Dreikampf, die alle dem jüngeren Jahrgang angehören (W12). Carina Holstein, Nina Hickmann, Stephanie Beulertz, Sina Möller und Lina Tüllmann wurden Fünfte. Miriam Sander markierte bei den W12-Mädchen außerdem einen klaren Einzelsieg. Mit landesweit hochkarätigen 8 908 Punkten gewannen die A-Schülerinnen Anke Wiezorrek, Sarah Lehner, Vanessa Tewes, Katharina Mainka, Janine Seretny und Stefanie Beulertz die Vierkampfwertung. Die Ränge eins (Anke), drei (Sarah), vier (Vanessa) in der Einzelwertung belegen die SCE-Dominanz. Mit 5,40 m im Weitsprung, die in Westfalen gegenwärtig führend sind, gelang Anke Wiezorrek die Top-Einzelleistung.

Bei den M8/9-Jungen holten sich die heimischen Athleten mit Tobias Vogt (2. M8), Tobias Janotta, Sebastian Seehausen, Philipp Schansky, Jan Kemper Platz zwei. Noch besser lief es in der Altersgruppe M10/11. Im Vierkampf lag das SCE-Team mit Jan Baranowski, Daniel Wiezorrek (Plätze zwei und drei im Einzel), Jan-Hendrik Kaiser, Stephan Abel, Patrick Hahn klar vorn. Zusammen mit Sebastian Vogt, Michael Dresel, Frederik Schaeg, Niklas Kerkhoff, Jakob Seifert, Philipp Werner und Jan-Hendrik Potthoff hatten diese Athleten schon Rang zwei und fünf mit den SCE-Dreikampf-Mannschaften belegt.

Einen SCE-Doppelsieg verbuchten die blau-gelben Athleten bei den M12/13-Jungen mit den Drei- und Vierkampf-Mannschaften in der Besetzung Sven Lukoschek, Steffen Brandherm, Mattias Schaeg, Simon Mertens, Soufian Jebbara, Matthias Wiezorrek und Rang vier mit Marcel Haase, Sören Schwall, Jan-Christopher Mohs, Alexander Becks. Zwei Titel der Einzelwertung gingen überlegen an Sven Lukoschek (M13), Steffen Brandherm. Matthias Schaeg (Ml 3) und Mathias Wiezorrek (M 12) kamen auf die Platz zwei und drei.

Auf Platz eins in der westfälischen Bestenliste kam das SCE-M14/l5-Team mit Jens Viandante, Christopher Hielscher, Philipp Buthe, Christopher Wegener, Markus Wagner, Timo Schumann, Niklas Holtköttermit mit 9856 Punkten im Vierkampf.

von Horst Liewer, 12.06.2002

 

Valid XHTML 1.1